Zur Navigation

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.
Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

FUNK-GLASBRUCHMELDER

Der akustische Funk-Glasbruchmelder reagiert auf das spezifische Geräusch zerbrechender Fensterscheiben. 

Glasbruch wird detektiert und der Alarmzentrale gemeldet. Der Funk-Glasbruchmelder hat einen Sensor, der den gesamten Raum überwacht. 

Er sollte allerdings direkt auf die zu überwachende Fensterfläche blicken. Die beste Position ist in ca. 2-3 Metern Entfernung von der Glasfront – der maximale Abstand beträgt 9 Meter. Je nach Störgeräuschen in der näheren Umgebung und der „Fensterumgebung“ (Vorhänge, Blumen, innen liegende Fensterläden, einbruchhemmendes Glas etc.) kann sich die Detektionsreichweite des Melders auch verringern. 

Der akustische Funk-Glasbruchmelder reagiert auf die Schallfrequenz, die bei klirrendem Glas entsteht (nieder- und hochfrequente Tonanteile). Dies geschieht in zwei Stufen:

· ein steiler Amplitudenanstieg während des Glasbruches

· eine abgeschwächte Amplitude, ausgelöst durch das Aufschlagen der 
herunterfallenden Glasscherben

Erst Glasbruch, dann Aufprall der Scherben: Nur wenn diese Kriterien erfüllt sind, löst der akustische Funk-Glasbruchmelder einen Alarm aus. Auf diese Weise wird Fehlalarm vorgebeugt