Zur Navigation


FUNK-ERSCHÜTTERUNGSMELDER

Der Funk-Seismicsensor reagiert auf Vibrationen, die typischerweise bei Einbruchsversuchen (Einschlagen, Bohren, Sägen, Hebeln) entstehen. 
Diese Erschütterungen werden detektiert und der Funk-Alarmzentrale gemeldet. 
Der Funk-Seismicsensor erfasst die Vibrationen der Fläche, auf die er montiert wurde. 

Optimaler Einsatzort des Funk-Seismicsensors sind somit Gegenstände, die nicht bewegt werden sollen (Tresor, wertvolle Gegenstände) oder nicht durchbrochen werden sollen (Holztüren, Glaswände, Gipswände, Fensterrahmen). Bei dem Funk-Seismicsensor können Sie mit Hilfe einer Steckbrücke und einem Potentiometer zwischen unterschiedlichen Empfindlichkeitsstufen wählen. Sie können ebenfalls einstellen, ob der Melder bereits bei der ersten Erschütterung, oder erst nach mehreren Vibrationen einen Alarm detektiert. Bei entsprechenden Batterien (3V Lithium) hat der Funk-Seismicsensor eine Lebensdauer von mindestens 24 Monaten